Archiv für den Monat August 2012

Erfolgreiche Jagd

Standard

Tchibo bietet zur Zeit einige Dinge zum Thema Nähen an und als ich diese süßen Knöpfe sah, musste ich nicht lange überlegen.

DSC_5011

Wer im Berliner Raum eine gute Auswahl an Stoffen sucht, dem sei ein Besuch im „Stoffhaus“ in der Frankfurter Allee empfohlen.

Heute gelang mir auf dem Weg nach Hause endlich einmal ein erster Besuch dort. Ich muss jedoch ehrlicherweise zugeben, dass dabei die Stoffe nicht relevant waren, sondern mich der Rest des Sortiments viel mehr interessierte. Es lohnt sich auf jeden Fall, einen Blick hinein zu werfen.
Und da ich originelle Designs jederzeit den Standard-Ausführungen vorziehe, hüpfte mein Herz natürlich beim Anblick dieser beiden kleinen Schätze. 🙂

DSC_5014

Zu guter Letzt: Nach einem Streifzug durch das Internet wartet nun ein Stapel (überwiegend gebrauchter) Bücher als Ideenquelle auf mich.

DSC_5028

Wie geht…?

Standard

Vor geraumer Zeit tauchte hier die Frage nach dem Häkeln in Runden sowie in Spiralrunden auf. Ich versuche nachfolgend einmal die unterschiedliche Vorgehensweise zu beschreiben, das Ziel sollen beispielhaft 18 Maschen am Ende der dritten Runde sein.

Häkeln in Spiralrunden:
Es wird fortlaufend gehäkelt, das heißt ohne (!) (Wende)Luftmasche am Anfang einer Runde. Benötigt wird auf jeden Fall ein Markierungsfaden, um den Anfang bzw. das Ende einer jeden Runde zu erkennen.

1. Runde: Fadenring mit 6 festen Maschen (= „fM“), nach der 6. fM einen Markierungsfaden vor die soeben gehäkelte Masche legen.
2. Runde: Es werden jeweils 2 fM in jede feste Masche der 1. Runde gehäkelt. Man beginnt also die Runde, indem man 2 fM in die 1. Masche der Vorrunde häkelt, danach 2 fM in die nächste feste Masche (=(2. fM der Vorrunde) usw. Die Runde endet mit der 12. fM vor dem Markierungsfaden (also quasi rechts davon).
3. Runde: Markierungsfaden wieder vor die soeben gehäkelte Masche legen (=Beginn der neuen Runde) und nun jede 2. fM der Vorrunde verdoppeln, d.h. in die erste fM der 2. Runde 1 fM, in die zweite fM der Vorrunde 2 fM usw. Am Ende der Runde haben wir somit 18 feste Maschen.

Häkeln in Runden:
Jede Runde wird mit einer Luftmasche begonnen, wobei diese die 1. feste Masche ersetzt. Man beendet die Runde jeweils mit einer Kettmasche in genau diese Luftmasche!

1. Runde: Fadenring mit 5 (!) festen Maschen (= „fM“), am Ende der Runde Fadenring zusammenziehen und mit einer Kettmasche in die erste feste Masche zu einem Ring schließen (= 6 Maschen).
2. Runde: 1 (Wende)Luftmasche und in die gleiche Masche (d.h. die 1. fM der Vorrunde) eine feste Masche. Nun jeweils 2 fM in jede fM der 1. Runde, ergibt 12 feste Maschen (also 1 Luftmasche + 11 fM). Nun wird die Runde mit einer Kettmasche in die Luftmasche beendet.
3. Runde: 1 Luftmasche (= 1. fM), in die 2. fM der 2. Runde zwei fM, fortsetzen mit abwechselnd 1 fM bzw. 2 fM, also jede zweite fM bis zum Ende der Runde verdoppeln. Die Runde widerum mit einer Kettmasche in die LUFTmasche beenden, das heißt die Kettmasche der 2. Runde wird dieses Mal „übersprungen“! Dies ergibt 18 fM (also 1 Luftmasche + 17 fM).
Ab der 4. Runde wird jede Runde wie in der 3. Runde begonnen bzw. beendet.

Ich hoffe, nun klappt es mit dem Häkeln in Runden bzw. dem Spiralhäkeln. Viel Erfolg!

Graue Haare

Standard

Nachdem mich Anfang Juli bereits das Erstellen einer flachen Kordel einiges an Nerven gekostet hatte, musste ich vor einigen Tagen die quälende Erfahrung machen, dass das Häkeln einer Rundkordel noch besch…eidener ist. Das Angenehme bei der Flachkordel war, dass das Internet zumindest einige ergänzende Hilfestellungen hergegeben hat. Doch eine Rundkordel häkeln? Fehlanzeige!
Mir blieb also nichts Anderes übrig, als mich durchzubeißen (ohne vor Verzweiflung an der Tischkante zu knabbern) und nach unzähligen Versuchen ist es mir letztendlich zum Glück doch noch gelungen.
Auf dem vierten Bild (unten rechts) sieht man gut, wie groß der Unterschied zur Flachkordel ist.

(Bei Interesse liefer ich gern eine ergänzende Beschreibung zum Bild.)

Rundkordel